Berliner Digital Humanities Preis 2016


Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften teilt mit:

07. Juni 2016

Verleihung BERLINER DIGITAL HUMANITIES PREIS 2016

Vortrag von Noah BUBENHOFER (Zürich)

Zum zweiten Mal verleiht der Interdisziplinäre Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) den Berliner Digital Humanities Preis. Ausgezeichnet werden technisch und wissenschaftlich innovative DH-Projekte aus dem Raum Berlin, die für die fachliche und interdisziplinäre Forschung relevant sind. Die Jury bewertet hierbei den wegweisenden Charakter der Projekte, die konsistente Nutzung von technischen und konzeptionellen Standards sowie besondere Anstrengungen, eine nachhaltige Verfügbarkeit der Projektergebnisse und ihre Anschlussfähigkeit zu gewährleisten. In diesem Jahr werden zwei Preise im Gesamtwert von 3.000 Euro vergeben.

Noah BUBENHOFER zu den Folgen neuer Visualisierungspraktiken

In einem Vortrag beleuchtet der Sprachwissenschaftler Noah BUBENHOFER (Zürich) die technologischen und kulturellen Aspekte der digitalen Welt. Dabei geht es u.a. darum, welche Folgen die neuen Visualisierungspraktiken für die Methoden in den Digital Humanities und die Konstituierung wissenschaftlicher Tatsachen haben.

Noah BUBENHOFER forscht u. a. zur Linguistik in den Digital Humanities (DH) und leitet seit 2015 das Projekt „Visual Linguistics“ am Institut für Computerlinguistik an der Universität Zürich. Er ist Mitbegründer von „semtracks“, dem „Laboratory for Computer Based Meaning Research“. 2009 publizierte er: "Sprachgebrauchsmuster: Korpuslinguistik als Methode der Diskurs- und Kulturanalyse."

Dienstag, 7. Juni 2016 | 17.30 Uhr

Preisverleihung

BERLINER DIGITAL HUMANITIES PREIS 2016

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Informationen zum Programm und zur Jury finden Sie unter:

http://www.ifdhberlin.de/dh-preis/

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften